Made in Germany - Produkte mit "Gewissen"

Wir haben ein soziales Gewissen und legen Wert auf faire Herstellungsbedingungen der bei uns erhältlichen Produkte, sowie auf die Unbedenklichkeit der Materialien. Daher verzichten wir konsequent auf Brillen die in sogenannten "Niedriglohnländern" produziert werden. 

 

Ungefähr 75% aller Brillen in unserem Geschäft in Deutschland gefertigt, der Rest in traditionellen Betrieben mit fairen Herstellungsbedingungen im Umkreis von maximal 400km um Villingendorf (Österreich, Schweiz, Norditalien, Südostfrankreich).

 

Bei Hörsystemen setzen wir so gut als in der Elektronikbranche möglich auf Fernost-freie Produkte. 

Unsere Ohrpasstücke, Gehörschutz- und In-Ear-Monitoring Artikel werden keine 100Km weit weg im Raum Stuttgart gefertigt. Auch die hochwertigen Im-Ohr Mini-Hörsysteme sind komplett "Made in Germany".

 

Viele Schritte sind dabei reine Handarbeit. Sie erhalten damit Qualität, Langlebigkeit, unbedenkliche Materialien und eine lange Ersatzteilgarantie. Individualisierungen und Sonderwünsche sind so umsetzbar und wesentlich schneller möglich, als wenn der Produzent am anderen Ende der Welt sitzt.

 

Die sozialen Vorteile von Produkten, die in der näheren Umgebung produziert wird, sehen sie weiter unten in der Auflistung. 


Sie unterstützen Faire Arbeitsbedingungen...

*Gerechte Löhne der Angestellten 

*Menschenwürdige Arbeitsplatzgestaltung 

*Gesetzlich festgelegte Arbeitszeiten und Freizeitregelungen 

*Nach gesetzlichen Vorgaben verwendete Schutzkleidung 

*Gewinnung und Erhaltung von Arbeitsplätzen in Deutschland

... und die Geregelte Verwendung von MAterialien

*Gesetzlich kontrollierte Verwendung von Inhaltsstoffen 

*Umweltgerechte Entsorgung der verwendeten Materialien 

*Recycling von wiederverwertbaren Stoffen 

*Produktion von qualitativ hochwertigen, langlebigen Produkten

*Geringere Umweltbelastung durch kurze Lieferwege




Sie unterstützen keine Fragwürdigen Arbeitsbedingungen...

*Unmenschliche Tages/Wochenarbeitszeiten ohne Freizeit

*Stundenlöhne am/unter dem Existenzminimum

*Unterbringung von Arbeitern in "Baracken"

*Menschenunwürdige Arbeitsplätze / Kinderarbeit

*Gesundheitsprobleme aufgrund nicht vorhandener Schutzkleidung

*Zerstörung von Arbeitsplätzen in Deutschland

...sowie die Verwendung von toxischen stoffen

*Materialien werden oft mit allergenen Inhaltstoffen produziert

*Nicht vorhandenes Recycling: Müllberge wachsen und wachsen

*Produktion von kurzlebigen "Wegwerfprodukten"

*Inhaltsstoffe werden einfach ungefiltert in die Umwelt/Flüsse abgeführt: verseuchtes Grundwasser, verpestete Luft

*Hohe Umweltbelastung aufgrund Reise "um die halbe Welt"